logo neu

Alexandra - "Für Marvin, den ich so gerne kennen gelernt hätte"

 

 

Alexandra und ihr Mann hatten sich Zwillinge gewünscht und waren mehr als überrascht, dass sich dieser Wunsch nach der ersten Vorsorgeuntersuchung in der 11. SSW zu bewahrheiten schien. Die Schwangerschaft verlief gut, nur war ein Zwillingsbaby immer etwas kleiner als das andere, was laut Aussagen der behandelnden Ärzte aber völlig normal sei.
12 Wochen vor dem Geburtstermin wurde Alexandra an einem Donnerstag stationär in eine Klinik aufgenommen, um mit wehenhemmenden Mitteln das Wachstum des zu kleinen Zwillings anzuregen. Am Dienstag hätte ihre Hochzeit sein sollen. Im "Krankenhauskoller" hatte Alexandra einen kurzen Gedanken, den sie heute zutiefst bereut. Zur Trauung verließ sie das Krankenhaus für einen Tag und 10 Tage später wurde sie ganz entlassen. In der 32. SSW stellte ihre Ärztin fest, dass das Herzchen des einen Zwillings nicht mehr schlug. 10 Tage verbrachte sie in der Klinik mit ihrem toten Baby und ihrem lebendigen Baby im Bauch (...)

 

zurück zur Übersicht der Autorinnen und Autoren...

einen eigenen Beitrag verfassen...