logo neu

"Eine Mutter ist eine Mutter, auch wenn das Kind nicht lebt."

 

Eine Frau wird schwanger. Ein neuer Mensch betritt die Erde, - aber in einigen Fällen gibt es kein gutes, kein glückliches Ende. Kinder werden geboren - und ihr Leben endet schon sehr bald. Sie sterben.

Das ist für die Eltern - die Mutter zumal - ein schwerer Schlag. Zumeist trifft dieses Schicksal die Familien völlig unvorbereitet.  

 

Die Freude hatte alles andere zurückgestellt. Der Gedanke daran, es könne?... nein, der wurde gar nicht in Betracht gezogen. Er kam oftmals gar nicht auf. Nicht nur die Eltern sind unvorbereitet.

 

Ärzte und Pflegepersonal in den Krankenhäusern, Verwandte, Freunde, auch sie sind auf eine solche Situation nur selten eingestellt. So fehlt es an allem, was in solcher Lage gesagt und getan werden müsste. Falsch ist es, das Geschehene zu verdrängen. Tote Kinder spielen eine Rolle im Leben. Sie haben ein Recht auf Zugehörigkeit.

 

Verstorbene Kinder nehmen weiterhin einen Platz ein im Leben der Mutter, der Familie, auch wenn vorher oder nachher Kinder geboren wurden. Dieses Kind bleibt. Es ist da, wenn auch anders. Es spielt eine Rolle. Es ist wichtig. Das sollte man einer Mutter nicht nehmen.