logo neu

Die trauernde Mutter

 

 

Zur Trauer um den Verlust des gewünschten Kindes kommen bei vielen Müttern Versagens- und Schuldgefühle hinzu. Für viele Frauen gehört das "Kinderkriegen" zu ihrer Weiblichkeit. Viele Frauen leiden heute grundsätzlich unter Schuldgefühlen und einem mangelndem Selbstwertgefühl. Die meisten finden sich zu dick und zu unsportlich. Unsere Frauenzeitschriften sind übersät mit Diäten, gymnastischen Übungen und Trends, die die emanzipierte Frau von heute beeinflussen. Die wenigsten stehen zu sich und ihrem Körper. Es nicht lange her, dass die Berufung einer Frau darin bestand, einen ordentlichen Haushalt zu führen, Kinder zu bekommen und sie groß zu ziehen. Verliert die Mutter, die dahingehend erzogen wurde, ihr Kindes während oder nach der Schwangerschaft, sinkt ihr Selbstwertgefühl ins Bodenlose.

 

 

Bewahren Sie Ihre Selbstachtung, Ihr Selbstwertgefühl und Ihre Selbstliebe in Ihrer Trauer.

 

Nur Sie allein wissen, was jetzt gut und richtig für Sie ist. Vertrauen Sie sich nur den Menschen an, bei denen Sie sich geborgen und wohl fühlen. Sie befinden sich in einer Krisensituation und haben das Recht auf Ruhe. Nehmen Sie sich Zeit für sich. Sie sind niemandem gegenüber verpflichetet, über Ihre tiefsten innersten Gefühle zu sprechen. Wenn Sie das Bedürfnis verspüren, sich mit Menschen auszutauschen, denen ähnliches widerfahren ist, vertrauen Sie sich einer Selbsthilfegruppe oder einer Frau an, der sehr ähnliches widerfahren ist. Dort finden Sie Verständnis.