logo neu

Linkliste

Wichtiger Hinweis zu allen Links auf dieser Seite: Mit dem Urteil vom 12. September 1999 - 312 O 85/99 - "Haftung für Links" hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dieses kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten verlinkter Seiten oder Grafiken und mache mir diese keinesfalls zu eigen. Sämtliche Verstöße gegen geltendes Recht, Sitte oder Moral, die mir bekannt werden, haben die sofortige Löschung von Links zur Folge. Obwohl die Links sorgfältig ausgewählt wurden, kann es immer vorkommen, dass Webseiten umgeleitet werden und somit die Links auf falsche Seiten verweisen. Auch hiervon distanziere ich mich hiermit.

Verlust eines Kindes während der Schwangerschaft oder kurze Zeit danach

  ATEG-BW e.V.

    

Ziele des Arbeitskreises sind:     • Unterstützung von trauernden Eltern und Geschwistern, Vermittlung in Trauergruppen     • Begleitung, Qualifizierung und Vernetzung von GruppenleiterInnen     • Einzelberatung und Beratung von Einrichtungen und Institutionen     • Öffentlichkeitsarbeit ATEG-Beratungs-Telefon: 07162 970163 Das Beratungs-Telefon ist    Montag von 19.00-20.00 Uhr  und    Donnerstag von 11.00-12.00 Uhr direkt erreichbar. Ansonsten nutzen Sie bitte den Anrufbeantworter. Sie werden baldmöglichst zurückgerufen. Was wir tun    Wir beraten betroffene Eltern nach dem Tod ihres Kindes.    Wir begleiten und unterstützen trauernde Eltern und Geschwistern.    Wir sensibilisieren betroffene Eltern für den Umgang mit den hinterbliebenen Geschwistern.    Wir machen auf die besondere Situation trauernder Geschwister aufmerksam.    Wir stehen Verwandten, Großeltern und Nachbarn als Ansprechpartner zur Verfügung.         Wir vermitteln Betroffene in Trauergruppen.    Wir leiten Gruppen für trauernde Eltern und Geschwister.         Wir bringen das Thema Trauer in die Öffentlichkeit.    Wir halten Vorträge und bieten Fortbildungen in Kirchengemeinden, ambulanten Kinder-, Hospizen, Jugendämtern, Schulen, Kindergärten und anderen Einrichtungen an.    Wir bilden Gruppenleiter und Mitarbeiter sozialer Einrichtungen für die Arbeit mit trauernden Eltern und Geschwistern aus.    Wir qualifizieren Notfallseelsorger, Theologen, Pflegepersonal, Ärzte, Erzieher oder Lehrer für die Arbeit mit trauernden Eltern und Geschwistern.    Wir entwickeln individuelle Trainingsprogramme und Workshops zur Qualifizierung von Mitarbeitern sozialer Einrichtungen und Institutionen.    Wir bieten bei Bedarf Krisenintervention für betroffene Institutionen z.B. Schulen und Kindergärten an.    Wir vermitteln durch unsere Internetplattform Informationen und Adressen.    Wir sind Teil eines bundesweiten Netzwerkes für trauernde Eltern und Geschwister über den Verein „Verwaiste Eltern in Deutschland e.V.“ 

www.ateg-bw.de

 

  Beratung für Eltern nach Fehl- oder Totgeburt (Köln)

    

Heike Brüggemann biete individuelle Beratung für betroffene Frauen und Männer, sowie für Fachleute an: Bei Fehl- und Totgeburten sowie vor und nach Pränataldiagnostik.

www.heike-brueggemann.de

 

  Die Lalelu-Homepage

    

Diese Seite beinhaltet die Themen: Babyzeit, Behinderung, Frühchen, Gedenkseiten, Hospizarbeit, Informatives, Kinderwunsch, Krankheit, Künstlerisches, Schwangerschaft, Trauerbegleitung und Wellness 

www.lalelu-homepage.de

 

  Die Muschel

    

Eine Homepage mit Forum und Chat für Eltern, die ihr Baby durch eine Fehlgeburt, eine Totgeburt, durch eine Frühgeburt, einen medizinisch indizierten Schwangerschaftsabbruch oder im ersten Lebensjahr nach der Geburt verloren haben.

www.muschel.net

 

  Engelskinder.ch

    

Käthy heißt betroffene Eltern auf ihrer Seite Herzlich Willkommen. Sie hat eine Homepage mit einem Forum für Eltern, die ihr Kind durch eine Fehlgeburt, Totgeburt, medizinisch indizierten Abbruch, Frühgeburt, während oder kurz nach der Geburt verloren haben. Den Namen dieser Homepage hat sie Engelskinder genannt, weil sie der Gedanke tröstet, dass uns unsere Kinder vom Himmel aus als kleine Engel zuschauen und immer bei uns sind.

www.engelskinder.ch

 

  Informationsportal Elterninformieren.de

    

Liebe Mütter, liebe Väter, liebe Vertreterinnen und Vertreter von Elterngruppen und -vereinigungen ! Bei der Homepage www.elterninformieren.de handelt es sich um ein Informationsportal über Onlineangebote von Eltern behinderter, chronisch erkrankter oder mit anderen spezifischen Besonderheiten lebender Kinder, das im Rahmen eines Forschungsprojektes (s.u.) des Lehrstuhls für Allgemeine Heilpädagogik an der Universität Köln erstellt worden ist. Das Online-Informationsportal www.Elterninformieren.de möchte die Vielfalt im Internet vorhandener Informationen und Vernetzungsangebote, die von Müttern und Vätern dieser „besonderen Kinder“ sowie organisierten Elternvereinen und -initiativen zur Verfügung gestellt werden, für ein breites Publikum nutzbar machen. Eltern, Fachleute und allen weiteren interessierten Personen soll mit diesem Portal die Möglichkeit gegeben werden, einen Überblick sowie einen vereinfachten Zugriff  auf die vorhandenen Angebote zu erlangen. Unter den Rubriken „Elternvereine und -initiativen“, „Private Homepages“ sowie „Behinderung, Syndrom, Erkrankung“ finden sich dort jeweils alphabetisch sortierte, kurz kommentierte Sammlungen der Homepages.  Es freut uns, auf dieser Homepage auch auf die von Ihnen im Internet zur Verfügung gestellten Informationen hinweisen zu können. Für Rückmeldungen jeglicher Art (Hinweise auf von uns übersehene Homepages, Anmerkungen zum Hinweis auf Ihre Homepage o.ä.) über die Emailadresse info@elterninformieren.de sind wir Ihnen dankbar, ebenso freuen wir uns, wenn Sie in dem Ihnen möglichen Rahmen auf dieses neue Informations- und Vernetzungsangebot hinweisen würden. Mit freundlichen Grüßen Dr. Andreas Eckert       Jessica Stieler

www.elterninformieren.de

 

  Initiative Regenbogen "Glücklose Schwangerschaft" e.V.

    

Kontaktkreis für Eltern die ihre Kinder durch Fehlgeburt, Frühgeburt, Totgeburt oder kurz nach der Geburt verloren haben

www.initiative-regenbogen.de

 

  Initiative Regenbogen Österreich

    

Die Initiative Regenbogen steht für das Prinzip, daß betroffenen Eltern möglichst schnell und unbürokratisch Hilfe und Information ermöglicht wird. Selbstverständlich gelten alle Angebote von REGENBOGEN auch für Betroffene, die nicht Mitglieder sind. 

www.glueckloseschwangerschaft.at

 

  Initiative Schmetterling Neuss e.V.

    

Der Schmetterlingskreis ist ein Angebot, das an einem Nachmittag mehrere Gruppen beinhaltet. Einerseits erhalten Familien schwer kranker Kinder sowie um Kinder trauernde Familien die Möglichkeit zum Kennenlernen, zu Austausch und Entspannung, zum anderen ist dieser Kreis aufgrund der grossen Nachfrage mittlerweile auch offen für junge um ihren Partner trauernde Menschen. Parallel wird eine Gruppe für schwer kranke und trauernde Kinder/Geschwisterkinder angeboten.

www.schmetterling-neuss.de

 

  Mein kleines Kind

    

Mehr als nur eine Filmdokumentation 

www.meinkleineskind.de

 

  Nationale Kontakt und Informationsstelle

    

Die Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen (NAKOS) ist die bundesweite Aufklärungs-, Service- und Netzwerkeinrichtung im Feld der Selbsthilfe und Selbsthilfeunterstützung in Deutschland.  An NAKOS können sich Betroffene und Professionelle wenden, die Aufklärung, Informationen und Kontakte im Selbsthilfebereich wünschen. NAKOS arbeitet überregional und themenübergreifend zu grundsätzlichen Fragen der Selbsthilfearbeit, die über die besonderen inhaltlichen Problemstellungen von einzelnen Selbsthilfegruppen und Selbsthilfeorganisationen hinausgehen. Die Angebote von NAKOS sind kostenlos und stehen allen Interessierten offen.  NAKOS ist eine Einrichtung des Fachverbandes Deutsche Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V. und besteht seit 1984.

www.nakos.de

 

  Schmetterlingskinder

    

Eine Seite die auch unter www.frauenworte.de zu finden ist. Die Homepage ist nicht für Eltern die eine ungewollte Schwangerschaft abgebrochen haben, sondern für diejenigen, die durch eine Fehlgeburt, Totgeburt, medizinisch indizierten Abbruch, eine Frühgeburt, während oder kurz nach der Geburt oder durch den plötzlichen Säuglingstod ihr Kind verloren haben.

www.schmetterlingskinder.de

 

  Sternenkinder-Eltern

    

Mit dieser Seite möchten betroffene Eltern, anderen betroffenen Eltern helfen. Deshalb haben sich einige von ihnen in einer freien Gemeinschaft zusammengefunden.

www.sternenkinder-eltern.de

 

  Totgeburt.net

    

Lisa richtet sich mit ihrer Seite an alle Sternenkindereltern, die wie sie selbst ein Kind durch Fehl- oder Totgeburt verloren haben oder deren Baby kurz nach der Geburt sterben musste! Über ihre Homepage kann auch ihr Buch bestellt werden. In “Zum Sterben geboren” berichtet sie über ihre Erfahrungen während der Schwangerschaften und Geburten. Es ist ihrer Tochter Katja gewidmet, die am 10. Mai 1997 während der Geburt sterben musste!

www.totgeburt.net

 

  Trauercafe für Mütter und Väter

    

Trauercafe für Mütter und Väter, die ein Kind durch Fehlgeburt, Frühgeburt, Todgeburt oder Säuglingstod verloren haben. Kath. Familienbildungsstätte Limburg, 65589 Hadamar, Te.: 06433/887-75

www.fbs-limburg.de

 

  under-the-rainbow

    

Das ist die Seite von Hannah Lothrop, der Autorin des Buches "Gute Hoffnung - jähes Ende".  So lange Babys sterben und Mütter ihre Kinder stillen bleibt diese Seite aktuell. Hannah Lothrop starb am 5. November 2000, ihre Seite beinhaltet eine Liste von Büchern die sie schrieb und eine Liste von vergangenen Veranstaltungen.

www.under-the-rainbow.de

 

  Verein Verwaiste Eltern e.V. Aachen

    

Der Verein bietet eine Vielzahl von Angeboten für betroffene Mütter und Väter wie: Besuche und Betreuung im Krankenhaus (auch bei Risikoschwangerschaft), Vermittlung von Kontakten zu Hebammen, Gynäkologen, Therapeuten, Seelsorgern, Bestattern, Einzelgespräche und Paargespräche, eine Gruppe für Mütter und Väter nach glückloser Schwangerschaft, eine Gruppe für Frauen und ihre Partner mit frühen Fehlgeburten, Begleitung bei Schwangerschaftsabbruch aus medizinischen Gründen, eine Gruppe für Mütter und Väter nach plötzlichem Säuglingstod, Geburtsvorbereitungsgruppe nach vorausgegangenem Kindsverlust, Kontaktvermittlung zu anderen betroffenen Eltern und zu Eltern mit Folgekind, Informationen über hilfreiche Literatur und weiterführende Medien – beachten Sie unsere Literaturhinweise oder werfen Sie einen Blick in unsere umfangreiche Fachbibliothek, Verkauf von Kleidchen für Kleinstbabys, Verkauf von Gedenksteinen für Grabfelder, Gruppe für Väter und Mütter älterer Kinder, die ihr Kind durch Krankheit, Unfall, Gewaltverbrechen und Suizid verloren haben ...

www.verwaiste-eltern-aachen.de

 

  Zu Früh Gestorben (Köln)

    

Selbsthilfegruppe von und für Eltern, die ihr Kind durch Früh-, Fehl-, Totgeburt oder frühen Kindstod verloren haben. Treffen monatlich Nähe Kölner Uni-Klinik. Weitere Infos und Termine finden Sie auf unserer Homepage oder über: Heike Brohsonn Tel.: 0 22 36 - 94 70 60 Bärbel Döring Tel.: 0221-46 64 34 zufruehgestorben@web.de  www.zu-frueh-gestorben.de

www.zu-frueh-gestorben.de

 

Bestattung

  Allen Menschen ein Grab

    

Der Betreiber dieser Internetseite ist, Klinikseelsorger in den St.-Vincentius-Kliniken in Karlsruhe. Bruder Klaus (Herr Klaus Schäfer) macht sich in der Zeit, in der die Eltern und Mütter am schwächsten sind, stark für die würdevolle Bestattung ihrer Kinder. Auf dieser Seite liegt ein für betroffene Eltern wichtiger Fragebogen aus.

www.kindergrab.de

 

  Bundesverband Deutscher Bestatter e.V.

    

Hier erfahren Sie alles Notwendige zu den Themen Tod und Trauer, Bestattung und Abschied, Vorsorge und Ausbildung.

www.bestatter.de

 

  Der Tod in Deutschland ist Realität und Rechtsordnung

    

Für diese Seite sollte sich jeder etwas Zeit nehmen. Je weiter man geht umso interessantere Wege tun sich einem rund um das Thema Tod und Bestattung auf. Die Seite informiert sehr gut und verfügt über ein Forum in welchem Fragen geklärt werden können. Inhaltliche Verantwortung gemäß § 10 MDStV für den Inhalt der Domain www.postmortal.de: Bernd Bruns - Dagobertstraße 2 - 40225 Düsseldorf  E-Mail: bernd.bruns@postmortal.de Postanschrift: Redaktion postmortal.de Dagobertstraße 2 40225 Düsseldorf Telefon: (0211) 6 00 27 92  (Tag und Nacht personell zur kostenlosen Beratung über alternative Bestattungsmöglichkeiten  besetzt) Telefax: (0211) 3 19 04 09 E-Mail: redaktion@postmortal.de 

www.postmortal.de

 

  Stilvolle-Grabsteine.de

    

Dierk Werner ist Mitglied der Vereinigung zur Förderung der Friedhofskultur in Deutschland AFD e.V. Es ist deren Anliegen die künstlerische Seite der Bestattung wieder in das Bewusstsein der Menschen zu bringen. Auf der Seite www.stilvolle-grabsteine.de ist ein Portal für Künstler aus dem Bereich der Bildhauerkunst geschaffen worden, das die Möglichkeiten der Grabmalgestaltung aufzeigt und sich aktiv für eine ansprechende Friedhofsgestaltung einsetzt. Dabei hat das Unternehmen einen besonderen Augenmerk auf die individuelle Grabmalgestaltung als Möglichkeit einer Schmerzbewältigung für die Angehörigen und den Betroffenen gelegt. Des weiteren möchten sie das Thema „Grabsteine für verlorene Kinder“ sukzessive mit deren Künstlern ausbauen.

www.stilvolle-grabsteine.de

 

  Totengewänder für Kleinstbabys

    

Rita Schäfer hat auf Anregung der Autorin von "Gute Hoffnung - jähes Ende", Hannah Lothrop, Totengewänder für Kleinstbabys entworfen, und mit Liebe, Sorgfalt und fachfraulichem Können als Unikate herstellt.

www.rita-schaefer.de

 

Schwangerschaft

  9monate.de

    

Die Seite für Schwangerschaft, Verhütung, Kinderwunsch und natürliche Empfängnisplanung

www.9monate.de

 

  Arbeitsgemeinschaft Gestose- Frauen e.V.

    

Eine Seite für Frauen die während ihrer Schwangerschaft unter Gestose, Prä-Eklampsie oder Hellp-Syndrom litten. Auf der Homepage sind aktuelle Information und Hilfestellung über diesen Schwangerschaftsbeschwerden zu finden.

www.gestose-frauen.de

 

  Frauen beraten / donum vitae Düsseldorf e.V.

    

Staatlich anerkannte Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle Bernburger Str. 44-46 40229 Düsseldorf Tel. 0211-79 52 300 Fax 0211-7952301 duesseldorf@donumvitae.org

 

 

  Kinderwunschhilfe

    

Birgit Zart bietet ihr "Nähkästchen" der alternativen Kinderwunscharbeit an und informiert über die Grundsätz zur ganzheitlichen, naturheilkundlich orientierten Kinderwunscharbeit, sowie eine immer größer werdende Bibliothek rund um den Kinderwunsch.

www.kinderwunschhilfe.de

 

Kinderlos

  Kinderlos - Ein Traum zerbricht

    

Das ist eine Homepage für all jene, deren Wunsch nach einem eigenen Kind sich bisher nicht erfüllt hat und für jene, die bereits Abschied genommen haben vom Kinderwunsch. Rosmarie ist selber betroffen und möchte das Schweigen dieses Tabuthema brechen. Sie bietet auf ihrer Seite Betroffenen Informieren und Austausch an, mit dem Ziel sich gegenseitig Unterstützung, Hoffnung, ein "offenes Ohr" und Freundschaft zu geben. Ich hoffe, dass meine Homepage wächst und den Betroffenen ein wenig hilft, diesen schweren Weg zu gehen! Alles Liebe wünscht Euch Rosmarie

www.kinderlos.ch

 

Chromosomale Störung

  Informationsportal Elterninformieren.de

    

Liebe Mütter, liebe Väter, liebe Vertreterinnen und Vertreter von Elterngruppen und -vereinigungen ! Bei der Homepage www.elterninformieren.de handelt es sich um ein Informationsportal über Onlineangebote von Eltern behinderter, chronisch erkrankter oder mit anderen spezifischen Besonderheiten lebender Kinder, das im Rahmen eines Forschungsprojektes (s.u.) des Lehrstuhls für Allgemeine Heilpädagogik an der Universität Köln erstellt worden ist. Das Online-Informationsportal www.Elterninformieren.de möchte die Vielfalt im Internet vorhandener Informationen und Vernetzungsangebote, die von Müttern und Vätern dieser „besonderen Kinder“ sowie organisierten Elternvereinen und -initiativen zur Verfügung gestellt werden, für ein breites Publikum nutzbar machen. Eltern, Fachleute und allen weiteren interessierten Personen soll mit diesem Portal die Möglichkeit gegeben werden, einen Überblick sowie einen vereinfachten Zugriff  auf die vorhandenen Angebote zu erlangen. Unter den Rubriken „Elternvereine und -initiativen“, „Private Homepages“ sowie „Behinderung, Syndrom, Erkrankung“ finden sich dort jeweils alphabetisch sortierte, kurz kommentierte Sammlungen der Homepages.  Es freut uns, auf dieser Homepage auch auf die von Ihnen im Internet zur Verfügung gestellten Informationen hinweisen zu können. Für Rückmeldungen jeglicher Art (Hinweise auf von uns übersehene Homepages, Anmerkungen zum Hinweis auf Ihre Homepage o.ä.) über die Emailadresse info@elterninformieren.de sind wir Ihnen dankbar, ebenso freuen wir uns, wenn Sie in dem Ihnen möglichen Rahmen auf dieses neue Informations- und Vernetzungsangebot hinweisen würden. Mit freundlichen Grüßen Dr. Andreas Eckert       Jessica Stieler

www.elterninformieren.de

 

  Leona eV ist ein Verein für Eltern chromosomal geschädigter Kinder

    

Auf dieser Seite sind Informationen und Angebote von Eltern für Eltern zu finden. Leona wurde am 2. April 1992 in der 43. SSW tot geboren. Sie starb im Mutterleib, einen Tag vor ihrer Geburt. 11 Wochen zuvor wurde bei ihr die seltene chromosomale Störung Trisomie 18 festgestellt.

www.leona-ev.de

 

Plötzlicher Säuglingstod

  Gemeinsame Elterninitiative Plötzlicher Säuglingstod e.V.

    

GEPS bedeutet Gemeinsame Elterninitiative Plötzlicher Säuglingstod Deutschland e.V. und wurde 1981 von Eltern, die vom Plötzlichen Säuglingstod betroffen sind, gegründet. Diese bundesweit ehrenamtlich tätige Selbsthilfeorganisation von Eltern unterstützt betroffene Familien bei der Bewältigung des erlittenen Verlustes,  informiert die (Fach-) Öffentlichkeit über den Plötzlichen Säuglingstod und seine psychosozialen Folgen sowie über Präventionsmöglichkeiten und tritt für die Erforschung des Plötzlichen Säuglingstodes bzw. die Klärung seiner Ursachen ein.

www.sids.de

 

Trauer

  Alles ist anders

    

Chat für trauernde Jugendliche, Foren für Eltern und Jugendliche, Hilfe für trauernde Kinder Eine Seite für Dich, wenn Du trauerst von der Hospizguppe Freiburg 

www.allesistanders.de

 

  Tabea e.V. Beratungsstelle für Trauernde

    

Der TABEA e.V. wurde 1992 in Berlin gegründet und hat dort auch seinen Vereinssitz. Er ist Träger der Beratungsstelle für Trauernde / Menschen in Verlust- und Krisensituationen.  Seit 1997 arbeitet der TABEA e.V. auch in Lüneburg.  Der Verein ist in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Berlin-Charlottenburg unter der Nummer 13437 Nz eingetragen.

www.tabea-ev.de

 

  Trauernetz bundesweit (EKD)

    

Das Trauernetz ist ein Angebot der evangelischen Kirche um Menschen beizustehen die sich traurig, einsam, schuldig oder wütend fühlen, in Angst, mit Fragen, Träumen oder Mächten leben. Für Menschen die Trost und Frieden suchen, die weinen und loslassen wollen. 

www.trauernetz.de

 

Verlust eines Kindes

  Deutscher Kinderhospizverein

    

Der Deutsche Kinderhospizverein e.V. wurde 1990 von 6 Familien gegründet, deren Kinder unheilbare, lebensverkürzende Krankheiten haben. Der Verein arbeitet bundesweit und begleitet die ganze Familie ab der Diagnose des Kindes. Dabei gibt es Angebote sowohl für das kranke Kind, als auch für Eltern und Geschwister.  Hauptanliegen ist die Begleitung der betroffenen Familien. Dazu bieten wir ein Netz von betroffenen Familien, mit Anlaufstellen an verschiedenen Orten in Deutschland. Wir initiieren und stärken die Selbsthilfe unter den Familien. Gleichzeitig vertreten wir die Interessen der Familien und arbeiten an der Verbesserung der Versorgungsstrukturen in Deutschland - ambulant und stationär....

www.deutscher-kinderhospizverein.de

 

  Kinderhospiz Regenbogenland

    

Ein Kinderhospiz ist ein Haus für Kinder, die wegen einer unheilbaren Erkrankung und/oder einer schweren Behinderung nur eine eingeschränkte Lebenserwartung haben. Obwohl in unserer heutigen Gesellschaft der Begriff ,,HOSPIZ" die Gedanken an Tod und Sterben weckt, ist die vorrangige Zielsetzung eines Kinderhospizes eine andere, wenn auch der Gedanke an den vorzeitigen Tod der Kinder bleibt.

www.kinderhospiz-regenbogenland.de

 

  Leben ohne Dich - Virtueller Treffpunkt

    

Eine Homepage von verwaisten Eltern, die ihr Kind verloren haben und das gleiche Schicksal teilen müssen: "Mein Kind ist tot!" Gewidmet ist diese Seite allen wunderbaren Töchtern und Söhnen, die keine Chance hatten, zu leben, zu lieben und einfach "DA" zu sein, so wie Yannis und die mehr als 340 Kinder, die dort ein bildliches Gedenken haben.   In unseren Foren können verwaiste Eltern ihre Trauer um den Verlust eines Kindes teilen und untereinander Kontakt aufnehmen, um Trost zu spenden, Erfahrungen auszutauschen und die Tabuisierung des Themas Tod zu überwinden. Wir, das ist die Selbsthilfe-Initiative und der Verein verwaister Eltern mit Namen "Leben ohne Dich"® e.V. www.lebenohnedich.de 

www.lebenohnedich.de

 

  Trauer um ein Kind - KBW Meckenheim

    

Hilf mir, ohne mein Kind zu leben …

www.trauer-um-ein-kind.de

 

  Trauernde Eltern Rhein-Main e.V.

    

EIN KIND IST GESTORBEN. ... DEN EIGENEN TRAUERWEG FINDEN. 

www.trauernde-eltern.org

 

  Verwaiste Eltern Hamburg e.V.

    

Beratung, Begleitung und Kontakt für trauernde Eltern und Geschwister  

www.verwaiste-eltern.de

 

  Verwaiste Eltern München e.V.

    

In überkonfessionellen Selbsthilfegruppen treffen sich trauernde Mütter, Väter und Geschwister zum Gedanken - und Erfahrungsaustausch und können so Unterstützung auf dem leidvollen Weg durch die Trauer erleben.

www.verwaiste-eltern-muenchen.de

 

  Verwaiste Eltern Steinhagen e.V.

    

Nach dem Tod eines Kindes in der Trauer auf der Suche nach einem neuen Weg möchten wir Sie begleiten. Die Selbsthilfegruppe besteht seit 1. Oktober 1990. Unsere besondere Kompetenz liegt im Bereich Selbsthilfe und der Trauerbegleitung für Eltern und Geschwister. 

www.verwaiste-eltern.com

 

Kinderwunsch

  WUNSCHKIND e.V.

    

Der Verein der Selbsthilfegruppen für Fragen ungewollter Kinderlosigkeit 

www.wunschkind.de

 

Familie

  Eltern im Netz

    

Eltern im Netz wendet sich an Mütter, Väter und alle, die mit Kindern und Jugendlichen zusammenleben. Eltern im Netz informiert und beantwortet Fragen rund um Erziehung und Familie. Eltern im Netz ist der etwas andere Ratgeber der öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe.

www.elternimnetz.de

 

  Informationsportal Elterninformieren.de

    

Liebe Mütter, liebe Väter, liebe Vertreterinnen und Vertreter von Elterngruppen und -vereinigungen ! Bei der Homepage www.elterninformieren.de handelt es sich um ein Informationsportal über Onlineangebote von Eltern behinderter, chronisch erkrankter oder mit anderen spezifischen Besonderheiten lebender Kinder, das im Rahmen eines Forschungsprojektes (s.u.) des Lehrstuhls für Allgemeine Heilpädagogik an der Universität Köln erstellt worden ist. Das Online-Informationsportal www.Elterninformieren.de möchte die Vielfalt im Internet vorhandener Informationen und Vernetzungsangebote, die von Müttern und Vätern dieser „besonderen Kinder“ sowie organisierten Elternvereinen und -initiativen zur Verfügung gestellt werden, für ein breites Publikum nutzbar machen. Eltern, Fachleute und allen weiteren interessierten Personen soll mit diesem Portal die Möglichkeit gegeben werden, einen Überblick sowie einen vereinfachten Zugriff  auf die vorhandenen Angebote zu erlangen. Unter den Rubriken „Elternvereine und -initiativen“, „Private Homepages“ sowie „Behinderung, Syndrom, Erkrankung“ finden sich dort jeweils alphabetisch sortierte, kurz kommentierte Sammlungen der Homepages.  Es freut uns, auf dieser Homepage auch auf die von Ihnen im Internet zur Verfügung gestellten Informationen hinweisen zu können. Für Rückmeldungen jeglicher Art (Hinweise auf von uns übersehene Homepages, Anmerkungen zum Hinweis auf Ihre Homepage o.ä.) über die Emailadresse info@elterninformieren.de sind wir Ihnen dankbar, ebenso freuen wir uns, wenn Sie in dem Ihnen möglichen Rahmen auf dieses neue Informations- und Vernetzungsangebot hinweisen würden. Mit freundlichen Grüßen Dr. Andreas Eckert       Jessica Stieler

www.elterninformieren.de

 

Pränataldiagnostik

  Aufklärung und Begleitung bei vorgeburtlichen Untersuchungen und Risikoschwangerschaften

    

PUA ist eine Beratungsstelle für werdende Mütter und Paare zur Aufklärung und Begleitung bei vorgeburtlichen Untersuchungen und Risikoschwangerschaften. Durch vorgeburtliche Untersuchungen können Ärzte heute schon früh in der Schwangerschaft Hinweise auf mögliche Krankheiten oder Behinderungen eines Kindes feststellen. Die Erleichterung über ein gutes Untersuchungsergebnis ist groß. Doch wenn die Tests einen unklaren oder auffälligen Befund ergeben, finden sich Mütter und Paare plötzlich in einer sehr schwierigen Situation wieder. Das neue, unsichere „Wissen" verwandelt die Freude auf das Kind in Sorge. Es löst innere und äußere Konflikte aus und stellt die Betroffenen vor schwerwiegende Entscheidungen. Erwartungsdruck von außen kann zusätzlich Schuldgefühle und Krisen erzeugen. In einer solchen Situation sind die Betroffenen häufig überfordert. Hilfe tut not. Bei PUA werden Mütter und Paare bereits im Vorfeld von pränatalen Untersuchungen über Sinn, Risiken und Folgen von medizinischen Untersuchungen aufgeklärt. Das Für und Wider von ärztlich empfohlenen Untersuchungen wird in Ruhe abgewogen. PUA begleitet auch während der Wartezeit auf einen Befund. Wenn Tests bereits eine Auffälligkeit ergeben haben, gewährt PUA werdenden Müttern und Paaren einen Raum, in dem sie offen über ihre Ängste, Hoffnungen und Wünsche reden können. Die Beratung unterliegt der Schweigepflicht, sie ist konfessionell unabhängig, ergebnisoffen und kostenfrei.

www.diakonie-wuerttemberg.de/direkt/pua/

 

  Katharina Kasper-Stiftung

    

Wir, die Katharina Kasper-Stiftung, informieren über Chancen und Risiken der Pränataldiagnostik. Darüber hinaus beraten und begleiten wir werdende Eltern, Eltern mit behinderten Kindern sowie Eltern, die ein Kind verloren haben.

www.katharina-kasper-stiftung.de

 

Private Homepages

  Sternenkind Amy Jasmin

    

Kurzbeschreibung der Eltern: "Diese Gedenkseite haben wir in Erinnerung an unsere kleine Sonne, unser kleines Engelchen Amy Jasmin erstellt. Wir durften nur 8 1/2 Std. den Gedanken in uns tragen mit unserer Tochter eine Zukunft zu erleben. Was bleibt nach 8 Monaten Hoffnung und ein paar Stunden Leben? Unendlich viel Liebe, Sehnsucht, Traurigkeit und Dankbarkeit - sowie einige Fotos und Kleinigkeiten. Die wenigen Erinnerungen an unserer Tochter, die wir auf diesen Seiten zeigen, erzählen Ihre Geschichte. Ein Foto sagt bekanntlich mehr als tausend Worte, deswegen veröffentlichen wir sie auch.

www.amy-jasmin.de