logo neu

Carmen - "Für David in ewiger Liebe und Erinnerung"

 

Bis auf leichte Blutungen erlebte Carmen eine gute Schwangerschaft. Da ihr Baby in der 25. SSW etwas zu klein war, schickte ihr Arzt sie auf Verdacht einer Plazentainsuffizienz zum Dopplerultraschall in die Klinik. Nachdem der Oberarzt das Kind geschallt hatte sagte er ihr, dass ihr Kind sterben würde und es keine Rettung für den Jungen gäbe. Wenige Tage später trat der intrauterine Fruchttod ein und die Geburt wurde eingeleitet. Carmens Mann war bei ihr, als sie ihren toten Sohn gebar.
Die Ursache für Davids Unterversorgung konnte anhand der Plazentauntersuchung gefunden werden und brachte Carmen fast zur Verzweiflung. Dankbar, ihn gehabt zu haben, gab sie Davids Tod einen Sinn und fühlte, dass sie persönlich durch ihn reifer wurde.

 

zurück zur Übersicht der Autorinnen und Autoren...

einen eigenen Beitrag verfassen...