logo neu

Manuela - "Für unser Engerl Elena/Isaak und zwei weitere Sternchen"

 

 

Guter Hoffnung ging Manuela, die bereits einen dreijährigen Sohn hatte, in der 21. SSW zur Vorsorgeuntersuchung und bekam von ihrem Arzt mitgeteilt, dass das Herz ihres Kindes nicht mehr schlägt. Im Krankenhaus musste sie ihr Baby unter Schmerzen tot auf die Welt bringen. Da sie während ihrer ersten Schwangerschaft einen Geburtsvorbereitungskurs besucht und gelernt hatte, Wehen zu veratumen, erlebte sie eine schöne Geburt. Da ihr Baby schon ca. zwei Wochen tot war, konnte das Geschlecht ihres Kindes nicht mehr festgestellt werden. Manuela hatte neben dem tot geborenen Baby (Elena/Isaak) noch zwei Babys früh in der 7. bzw. in der 9. SSW verloren.

 

zurück zur Übersicht der Autorinnen und Autoren...

einen eigenen Beitrag verfassen...