logo neu

Natascha - "Chris"

 

Natascha und ihr Mann wünschten sich 2 Jahre nach der Geburt ihrer Tochter noch ein Kind und waren geschockt, als ihr Arzt eine Schwangerschaft mit Zwillingen bestätigte. In anfänglichem Zweifeln sagte sie bei einer belanglosen Meinungsverschiedenheit zu ihrem Mann: "Mir wäre auch lieber, es wäre nur eins." Die Schwangerschaft verlief problemlos bis zur 35. SSW als Nataschas Blutdruck zu stark anstieg. Sie kam stationär ins Krankenhaus, wurde aber nach Medikamenteneinstellung wieder entlassen. In der 39. SSW hatte sie einen letzten Vorsorgetermin bei ihrem Arzt, der feststellte, dass die Herztöne des Zwillingsmädchens optimal waren und die des Zwillingsjungen nicht so gut, aber doch noch im normalen Bereich lagen. Natascha war bereit für ihre Zwillinge und voller Freude auf die bevorstehende Geburt. Ende der 39. SSW spürte Natascha einen kurzen, schmerzhaften Stich im Bauch. In der gleichen Nacht sprang die Fruchtblase und sie machte sich mit ihrem Mann auf den Weg ins Krankenhaus. In den Morgenstunden kam zuerst Lea lebendig und gesund, zwei Minuten später Chris tot per Kaiserschnitt aud die Welt.

 

zurück zur Übersicht der Autorinnen und Autoren...

einen eigenen Beitrag verfassen...